Beitragsbild Bitzschnelles Valentins-DIY

In letzter Minute – blitzschnelles Valentins-DIY

Ein neues Leben für ein ungenutztes Scrabble-Spiel.

Für alle, die noch auf der Suche nach einem blitzschnellen Valentins-DIY sind, hier ist es (und mit blitzschnell ist blitzschnell gemeint)!

Materialien für das Valentins-DIY

Diese Materialien benötigt Ihr:

  • Scrabble-Buchstaben
  • selbstklebendes Magnetband
  • Schere

Materialien

Und jetzt geht es rucki-zucki, VERSPROCHEN!

Ihr schneidet von dem selbstklebenden Magnetband (ich hab es aus dem Bastelladen, es ist aber auch bei Conrad oder im Baumarkt erhältlich) mit einer Schere so viele quadratische Stücke ab, wie Ihr Scrabble-Buchstaben habt (oder nutzen möchtet. Falls Ihr Euer Spiel nicht zerrupfen wollt, bei ebay gibt es 100 Steine als Ersatzteile für unter 10,00 Euro).

Magnetband in Quadrate schneiden

Dann knibbelt Ihr das Klebeband auf der Rückseite des Magnetstücks ab…

Klebeband abknibbeln

…und klebt den Magneten auf die unbeschriftete Seite der Scrabble-Buchstaben. Und das war es auch schon!

 

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit kleine Power-Magneten mit dem Heißkleber anzubringen, dann halten sogar Karten darunter. Mir geht es in diesem Projekt aber eher um den Text als um die Magnetkraft.

Auf die Rückseite der Buchstaben kleben

Nun könnt Ihr Euch jeden Tag eine kleine Botschaft überlegen, die Ihr Eurem Schatz mitteilen wollt. Vielleicht am Kühlschrank, oder an der Badewanne. Eurer Kreativität ist da keine Grenze gesetzt.

Buchstaben am Kühlschrank

 

Ich schneide und klebe jetzt mal weiter, damit morgen ein ganzer Aufsatz am Kühlschrank steht. :o) Bei mir ist nämlich nicht nur 1x im Jahr Valentinstag.


Herzliche Grüße

Unterschrift Dani

Nachtrag: Und so sieht mein „Aufsatz“ am Kühlschrank aus.

Liebeserklärung am Kühlschrank

blitzschnelles Valentinsgeschenk basteln



Falls Ihr diesen Beitrag auf Pinterest pinnen wollt, hab ich Euch hier ein optimiertes Beitragsbild erstellt.
In letzter Minute – blitzschnelles  Valentins-DIY

2 Comments

  • Das ist ja wirklich eine süße Idee! Leider haben wir keinen magnetischen Kühlschrank… ist vielleicht auch ganz gut so, sonst wäre er wahrscheinlich mittlerweile total zugepflastert… 🙂

    Mir gefällt deine Unterschift am Ende des Artikels, vielleicht gucke ich mir das von dir ab 😉

    Liebe Grüße
    Linda

    13. Februar 2016 at 21:50

Post a Comment